040-55 77 55 600

Fachpflege bei MS-Erkrankung

Mehr als 100 Jahre sind vergangen, seit Charcot, Carswell, Cruveilhier und andere die Symptomatik und die Veränderungen dieser Erkrankung im Nervengewebe beschrieben haben. Die Multiple Sklerose, kurz MS genannt oder auch als Encephalomyelitis disseminata (ED) bezeichnet, ist die häufigste neurologische Erkrankung des jungen Erwachsenenalters. Die Erkrankung richtet sich gegen Zellen des zentralen Nervensystems, dass heißt gegen Zellen von Rückenmark und Gehirn. Die Multiple Sklerose weist einen höchst variablen Krankheitsverlauf auf, der im Einzelfall nur schwer vorhersehbar ist. Grundsätzlich unterscheidet man den schubförmigen Verlauf sowie die chronisch-progrediente Verschlechterung (Fortschreiten ohne Abgrenzung von Schüben), wobei Übergangsformen existieren.

Die Symptome der Multiplen Sklerose können von Patient zu Patient ganz unterschiedlich sein. Mögliche Anzeichen sind zum Beispiel Empfindungsstörungen, Sehstörungen oder Lähmungen. Ein typisches Symptom oder einen typischen Verlauf der Krankheit gibt es nicht, sie wird unter Anderem auch deswegen als die Krankheit mit den „Tausend Gesichtern“ bezeichnet.

Die MS ist derzeit noch nicht heilbar, jedoch stehen mittlerweile mehrere Optionen zur Behandlung zur Verfügung. Ziel der Therapie ist es, die Selbstständigkeit und Lebensqualität des Betroffenen so lange und so gut wie möglich zu erhalten. Die Behandlung sollte immer individuell und auf den Krankheitsverlauf abgestimmt werden.  Daher sind unsere Leistungen so individuell und vielseitig, wie Menschen es in ihrer Lebenssituation brauchen und erwarten können.

Unsere Teams ermöglichen Ihnen und Ihrer Familie eine ambulante und individuelle Versorgung auf konsequent höchstem Niveau, rund um die Uhr, ununterbrochen an 365 Tagen im Jahr und auf Wunsch auch über ein Assistenzmodell.

Falls Sie weitere Informationen wünschen, rufen Sie uns an oder kontaktieren Sie uns über unser Formular.