040-55 77 55 600

Fachpflege bei Querschnittslähmung

Die Querschnittslähmung ist eine der schwersten und auch folgenschwersten Verletzungen, die ein Mensch erleiden kann. Immer wieder trifft es meist junge Menschen, die durch einen Unfall die Gewalt über einen Teil ihres Körpers verlieren. Eine Heilung ist noch nicht möglich – aber eine schrittweise Verbesserung der Lebensqualität. Bei einer Querschnittlähmung wird die Wirbelsäule – meist durch von außen einwirkende Gewalt – schwer beschädigt z.B. indem die Nervenleitungen im Rückenmark gequetscht oder komplett durchtrennt werden und das Gehirn somit die Kontrolle über viele Körperfunktionen unterhalb der Bruchstelle verliert. Andere Ursachen können Tumore am Rückenmark sein oder Zellgifte, die die Nervenbahnen zerstören. Eine Querschnittlähmung ist eigentlich keine einzelne Erkrankung, sondern ein ganzes Bündel von Symptomen, die auf die Nervenschädigung zurückzuführen sind. Dazu zählen u.a. Lähmungen der Muskulatur, Unterbrechungen der Sinnesübertragung in das Gehirn und Ausfälle des vegetativen Nervensystems, was wiederum auf die normale Funktion vieler Organe zurückwirkt.

Wenn sich aufgrund einer Querschnittslähmung ein Bedarf an häuslicher Pflege ergibt, steht man zunächst einem wirren "Pflegedschungel" gegenüber, der es schwer macht, eine passgenaue ambulante Betreuung zu organisieren.

Mit unserem kompetenten Team sind wir in der Lage, unterschiedliche häusliche Pflegesituationen, auch in komplexen Versorgungsbereichen,  zu bedienen. Für jede Situation individuell passend und abgestimmt auf die bisherige oder zukünftige Lebensgestaltung, auf Wunsch auch über ein reines Assistenzmodell.

Falls Sie weitere Informationen wünschen, rufen Sie uns an oder kontaktieren Sie uns über unser Formular.